Besuch unserer Partnerschule aus Glanerbrug

Am 14.11. besuchte uns unsere niederländische Partnerschule De Troubadour aus Glanerbrug. Die WP-Niederländischkurse des Jahrgangs 7 und 8 gestalteten einen Tag für zwei Klassen aus den Niederlanden.

Nach einem gemeinsamen Frühstück lernten sich die Siebtklässler:innen bei einem Speeddating kennen, während die Achtklässler:innen ihren Gästen die Schule zeigten. 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler am GL- und Kunstunterricht teilgenommen hatten, gab es ein gemeinsames Mittagessen.

Zuletzt durften unsere Gäste wählen, ob sie an einer Stadtrallye, einer Hauswirtschaftsstunde oder an einem Sportangebot teilnehmen wollten. Nach der 8. Stunde machten sich die Gäste, die mit ihren fietsen gekommen waren, auf den Weg nach Hause. Insgesamt war es ein gelungener Tag und die Schülerinnen und Schüler aus Gronau freuen sich schon auf den Rückbesuch in die Niederlanden im Frühjahr nächsten Jahres.

Bild Austausch

Projektkurs belegt zweiten Platz beim Jugendgeschichtspreis

Am vergangenen Mittwoch (23.11.22) wurde den Mitglieder*innen des Projektkurses Geschichte aus der Q2 im Rahmen einer kleinen Feierstunde der zweite Platz des Jugendgeschichtspreises der Gesellschaft für historisches Landeskunde des westlichen Münsterlandes (GhL) verliehen.

Für ihr Videoprojekt “Max Weyl: Ausgrenzung, Vertreibung und Rückkehr eines jüdischen Gronauers“ erhielten unsere Schüler*innen viel Lob von Landrat Kai Zwicker und dem Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland Markus Thesing; außerdem gab es einen Buchpreis.

Stellvertretend für den Kurs nahmen Josephine, Daniel, Nele und Celine den Preis entgegen. Die stellvertretende Vorsitzende der GhL Ingeborg Höting lobte das innovative Format der Kursarbeit und die klare Haltung entgegen jedweder Form der gesellschaftlichen Ausgrenzung, welche im Video vermittelt wird.

 

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=X4107x53-_s&t=1s

thumbnail Verleihung Projektkurs 2022

Tag der offenen Tür am Samstag, 25.11.2022 (10-13 Uhr)

Am Samstag, dem 25.11.2022, öffnen wir von 10-13 Uhr unsere Türen für zukünftige 5.-Klässler sowie auch für alle anderen interessierten Kinder und Eltern.

An diesem Tag geben wir die verschiedensten Einblicke in unser Schulleben. Neben den einzelnen Fachbereichen, die auf unterschiedlichste Weise ihre Unterrichtsfächer vorstellen, gibt es auch viel zu "erleben".
Auch unsere gymnasiale Oberstufe präsentiert sich interessierten Schüler*innen sowie deren Eltern.

Wir freuen uns auf euren Besuch!
tatü flyer1 front final

.

Bild1.png

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a haben in den letzten zwei Jahren bei „Be smart don’t start – Seid schlau und fangt nicht an!“ gewonnen. Nochmal zur Erinnerung, „Be smart don’t start“ findet statt, damit Kinder und Jugendliche nicht mit dem Rauchen anfangen. Dafür bekommt jede Klasse, die sich dafür entscheidet mitzumachen, einen Zettel, auf dem alle Schüler und Schülerinnen unterschreiben, sowie einen kleinen Kalender, wo man nach jeder erfolgreichen Woche einen Sticker einklebt. Das Ziel ist, es auch dieses Jahr zu schaffen und dadurch vielleicht wieder zu gewinnen.

Im letzten Jahr haben wir 250€ als Gewinn erhalten. Doch was wollen wir mit dem Geld überhaupt machen? Zuerst haben wir 80€ von unserem Gewinn an die Ukraine gespendet. Mit dem restlichen Geld planen wir gemeinsam mit der Klasse einen Ausflug zum Kino. Doch unser Hauptziel wird es immer noch bleiben, langfristig nicht mit dem Rauchen anzufangen – am besten nie - und appellieren damit jetzt auch an euch, denn das Rauchen hat viele negative Auswirkungen auf deinen Körper!

Von: Hadja-Mariama und Dayana aus der 7a

Gesamtschüler*innen putzen Stolpersteine zum 9. November

Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 ist einer der dunkelsten Momente der deutschen Geschichte: Mehr als 1.000 Synagogen und unzählige Geschäfte jüdischer Deutsche wurden überfallen und zerstört. 400 jüdische Mitbürger*innen wurden allein in jener Nacht ermordet. Jährlich gibt es am 9. November eine Gedenkveranstaltung in Gronau, an der sich auch Schüler*innen unserer Schule beteiligen werden.

In Vorbereitung auf diesen – neben dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar – bedeutendsten Gedenktag unseres Landes haben Schüler*innen der 9e die Stolpersteine einiger jüdischer Gronauer geputzt. So konnte die Lesbarkeit und der Glanz der Steine zum Anlass des Gedenktages wiederhergestellt werden.

Das Projekt der "Stolpersteine" wurde 1992 von dem Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen. Er wollte so den NS-Opfern, die in den Konzentrationslagern nicht mehr als eine Nummer waren, ihre Namen zurückgeben. Während ihrer Putzaktion erhielten die Schüler*innen immer wieder Zuspruch aus der Gronauer Bevölkerung.

Stolpersteine 9e

Mensa-Ausschreibung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

die Mensa-Versorgung an unserer Schule soll zum kommenden Schuljahr neu ausgeschrieben werden. Diesbezüglich bittet die Stadt Gronau Sie als Eltern und Euch als Schüler*innen unserer Schule um Mithilfe.

Wir wären Ihnen und Euch dankbar, wenn Sie/Ihr die nachstehenden QR-Codes einscannt um zwei kurze Fragen zu beantworten.

Vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!

QR Code SchülerQR Code Eltern

Workshoptag der EF

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung an der Gesamtschule Gronau fand am 27. Oktober erneut der Workshoptag “Soft Skills – Berufliche Qualifikationen erwerben" mit den Schüler*innen der EF (11. Klasse) statt. In Kooperation mit der Volkshochschule Gronau, welche mit Räumlichkeiten und ihrer Erfahrung bei der Suche geeigneter Dozent*innen unterstützen konnte sowie der Volksbank Gronau-Ahaus, welche die notwendige finanzielle Unterstützung gestellt hat, konnte den Schüler*innen eine Auswahl von fünf Workshops geboten werden, von denen sie einen absolviert haben.

In diesem Jahr fanden Workshops zu den folgenden Themen statt:

1.     Aufschieberitis vermeiden (Selbstorganisation)

2.     Persönliche Ziele setzen/umsetzen

3.     Professionelles Auftreten (Berufs-Knigge)

4.     Selbstpräsentation

5.     Atem-/Stimm- und Sprechtraining

Im Rahmen der fünfstündigen Workshops konnten die Lernenden an diesen in der Berufswelt geforderten Qualifikationen arbeiten. Die Erfahrungen aus diesem dritten Jahr des Workshoptags „Soft Skills“ haben gezeigt, dass es für die Lernenden sehr wichtig ist auch außerhalb der schulischen Umgebung und fernab von Unterrichtsinhalten an ihrem professionellen Auftreten zu arbeiten.

Herunterladen.png

 

Vortrag von Frau Hemker beim 16. Paderborner Tag der IT-Sicherheit

Am 27. September konnte Frau Hemker beim Tag der IT-Sicherheit auf dem Software Innovation Campus der Universität Paderborn (SICP) ein gemeinsames Projekt mit Professor Tews von der Universität Twente vorstellen – „Sind die klassischen Ansätze zur kennwortbasierten Authentifizierung auch bei Kindern geeignet?"

Ungefähr 100 Forschende von Hochschulen und aus der Wirtschaft treffen sich in Paderborn jährlich für eine Konferenz zur IT-Sicherheit. Hier geht es um theoretische und anspruchsvolle Herausforderungen, die unser Leben sicherer und angenehmer machen sollen. Daneben werden dann aber auch Fragen zur Anwendbarkeit von sicherer IT in unserem Alltag diskutiert. 

Unser Beitrag hat sich mit der Anwendbarkeit von Verfahren zur Authentifizierung, also der Prüfung ob der Mensch, der sich anmelden will, auch der richtige ist, auseinandergesetzt. Wir konnten die Teilnehmenden darstellen, wie schwierig es in der Umgebung Schule für junge Menschen ist, ohne Zugriff auf weitere Hilfsmittel ein Mindestmaß an grundsätzlicher IT-Sicherheit beim Umgang mit Computern und iPads einzuhalten. Das hat eine längere Diskussion auslöst und auch für die Expert*innen in Runde lag kein einfacher Weg auf der Hand, hier schnell eine Verbesserung mit anderen technischen Hilfsmitteln bereitzustellen. 

Wir werden also weiter auf dem Gebiet arbeiten müssen und aufmerksam mit dem Thema Authentifizierung umgehen müssen.

TdITS2022 Footer

Hochschule hautnah

Im Rahmen des Oberstufenpraktikums besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 am Donnerstag, dem 22.10., die Technische Hochschule Burgsteinfurt.

Mit dem Zug angereist trafen wir auf dem Campus mit Mitarbeitern zusammen und wurden herzlich willkommen geheißen. Zunächst haben wir von echten Professoren im Hörsaal Beispielvorlesungen zu Bewegung und Licht gehört und durften im Anschluss die Labore der Physik, der Chemie und des Maschinenbaus besuchen. Kompetente Mentis führten uns durch die Räumlichkeiten und zeigten uns Versuche, bedienten Forschungsinstrumente und standen Rede und Antwort für jede Art von Fragen. Sogar die Atmosphäre der Hochschulmensa durften wir zum Schluss genießen. Zu einem Mittagessen wurden wir alle eingeladen – Vielen Dank dafür!

Mit vielen neuen Eindrücken in der Tasche kehrten wir nach Gronau zurück.

GEG FH Burgsteinfurt HörsaalGEG FH Burgsteinfurt Laser

Einladung zur Elternveranstaltung: „Der Berufsfindungsprozess - Wie Eltern ihre Kinder bei der Berufsorientierung unterstützen können“

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Berufs- und Ausbildungswelt ist in unserem Kreis Borken in den letzten Jahren bunter geworden. Nicht nur durch die Digitalisierung, sondern auch durch eine Vielzahl neuer Berufe und den Wandel der Berufe. Auch deshalb ist Ihre Unterstützung bei der Berufsorientierung und bei der Wahl eines Berufes Ihrer Kinder noch wichtiger geworden.

Anbei finden sie eine Einladung zu einer kostenfreien Elternveranstaltung, die an zwei Orten an zwei Terminen durchgeführt wird:

Mittwoch, 19.10.2022 um 18.30 UhrSchloss Ahaus Fürstensaal, 48683 Ahaus

Donnerstag, 20.10.2022 um 18.30 Uhr: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, 46397 Bocholt

Weitere Informationen finden sie hier: Einladung zur Elternveranstaltung Berufsfindung.pdf

Meet & Code - Angebot zur Projektarbeit im Bereich der Technik und des Programmierens

Liebe Schüler*innen, 

im Rahmen der Meet & Code Wochen veranstalten wir ein tolles Projekt bei uns an der Gesamtschule Gronau. Du kannst an dem Tag selbst entscheiden, was du auf die Beine stellen möchtest. Es könnte beispielsweise sein:

  • Aus Bananen ein kleines Klavier zu bauen und „Bruder Jakob“ darauf zu spielen.
  • Deinen eigenen Controller aus selbsthergestellter Knete zu programmieren.
  • Einen Apfel zum Miauen zu bringen.
  • Orgel auf Luftballons zu spielen.
  • Oder eine komplizierte Strecke zu bauen und drauf „Heißer Draht“ zu spielen.

Und noch vieles mehr kannst du mit der Leiterplatine Makey Makey realisieren. Was du dafür machen musst, ist dich anzumelden. Neben viel Spiel und Spaß wirst du auch die ersten Grundlagen der Programmierung mit dem Programm Scratch kennenlernen.

WANN: am 19.10.2022 von 11:30 – 15:30 Uhr

WO: an der Gesamtschule Gronau (Laubstiege 25, 48599 Gronau)

anmeldung1meet code

Die Veranstaltung ist kostenlos. Für ein Mittagsessen wird gesorgt!

Bei Fragen und Anmerkungen können sich die Eltern und/oder Erziehungsberechtigten bei Frau Hemker unter ihrer E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Meet and Code - Flyer zum Download.pdf

Gesamtschule Gronau: Frau Hommen moderiert Projekt bei der NRW-Schülerakademie für Mathematik und Informatik der 100 besten Schülerinnen und Schüler

Wir sind stolz auf Frau Hommen! Bei der 21. NRW-Landesakademie moderierte sie das Projekt „Mathematik sehen“, bei den mathematischen Phänomenen und Beweise visualisiert wurden. Die Schülerakademie, welche im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung von der Bezirksregierung Münster ausgerichtet wird, fand vom 22.08. – 26.08.2022 im Jugendgästehaus am Aasee in Münster statt, an der 100 besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus NRW teilnehmen durften. 

In 11 Projektgruppen erarbeiteten Schülerinnen und Schüler sich in einer nicht alltäglichen Atmosphäre unterschiedliche mathematische und informatische Themen. Im Projekt „Mathematik sehen“ von Frau Hommen wurden unterschiedlich komplexe mathematische Beweise oder Phänomene ansprechend visualisiert. Die Ergebnisse können im Unterricht verwendet werden, um das Lernen und Verstehen zu unterstützen. Frau Hommen sagt: „Es war eine aufregende und lehrreiche Woche. Ich freue mich mit Hilfe der Produkte den Schülerinnen und Schülern ansprechende Lernhilfen zur Verfügung zu stellen.“

Die Ergebnisse wurden an der Universität präsentiert und rundeten eine gelungene und abwechslungsreiche Woche ab. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der NRW-Schülerakademie für Mathematik und Informatik: http://www.smims.nrw.de/

Gruppenbild

NRW SMIMS Plakat 2022

Verabschiedung von Martin Schreurs & Sommerferien 2022

Nach einem weiteren Schuljahr mit Corona haben sich alle auf die Ferien gefreut. Diesmal sind es für unseren stellvertretenden Schulleiter Martin Schreurs besondere Ferien. Sie hören nicht mehr auf, denn er geht in den Ruhestand.
Am 23.06.2022 hat die Schulgemeinschaft mit ihm in unserem Zirkuszelt, dass nun endlich einmal aufgebaut werden konnte, Abschied gefeiert. Alle Jahrgänge hatten etwas für die ungewöhnliche Vorstellung vorbereitet. Nach der Ankunft wurde Herr Schreurs mit seiner Frau in einer Rikscha durch ein langes Spalier von Schülerinnen und Schülern zum Zirkuszelt gefahren. Dort konnte der Abschiedszirkus dann beginnen. Herr Schreurs hat den Tag sehr genossen und bedankte sich bei allen Akteuren für dieses schöne Erlebnis.
 
Image 4IMG 0637IMG 0727Image 1
Pressebericht aus der WN vom 24. Juni 2022
Pressebericht aus der WN vom 24. Juni 2022
 
 
Eine letzte Aktion konnte Herr Schreurs dann noch gemeinsam mit Frau Steuer und unserer Studien- und Berufskoordinatorin Frau van de Ven in den ersten Ferientagen abschließen. Unsere zweite Patenschaft Betrieb und Schule im Rahmen des IHK-Projektes mit der Firma EPRO vor Ort konnte besiegelt werden. Ein gelungener Einstieg in die Ferien!
 
Image 3
Pressebericht aus der WN vom 1. Juli 2022

Together we're better - Entlassfeier der Zehntklässler 2022

Abschlussfeier21 22

Quelle: Westfälische Nachrichten (18.06.2022)

Mottotag

Lieber Jahrgang 10,
Ihr habt bei gutem Wetter und toller Stimmung euren Mottotag veranstaltet und für alle eine fröhliche Stimmung verbreitet.
Vielen Dank, dass alles so gut geklappt hat und auch die Aufräumarbeiten gemeinsam erledigt wurden. 
 
                              Together - we're better   habt ihr bewiesen. 
 
10erAbschluss21 2210erAbschluss21 222

Sportfahrt der Jahrgangsstufe 8 an die Ostsee

Die diesjährige Jahrgangsfahrt ging in diesem Schuljahr 2021/22 mit ca. 80 SuS an die Ostsee ins Seebad Grömitz.

Am Montag ging es um kurz nach 9 Uhr mit dem Bus ins Camp Seestern. 300 m vom Ostseestrand entfernt. In Grömitz angekommen konnten die SchülerInnen in die gemütlichen Steilwandzelte einziehen. Nach dem Ankommen hat der gesamte Jahrgang einen ausgewachsenen Strandsparziergang gemacht.

Am Dienstag wurde die Gruppe aufgeteilt. Ein Teil durfte zur Wassersportschule (SUP und Kayak) und der andere Teil hat sich auf den Kletterpark mit anschließendem Fußballturnier und einem Aufenthalt am Strand gefreut.

Am Mittwoch stand der obligatorische Ausflug in die geschichtsträchtige Stadt der Hanse nach Lübeck auf dem Plan. Dort angekommen durften wir, von einem Schiff aus, erste Teile der Stadt erkunden. Nach der Tour gab es die Möglichkeit Teile der Altstadt in festen Kleingruppen zu entdecken. 

Am Donnerstag wurde die Gruppe erneut aufgeteilt. Ein Teil durfte in den Kletterpark und der andere Teil konnte sich mithilfe des sonnigen Wetters einen schönen Strandtag machen. Abends kam die gesamte Gruppe zum Grillen zusammen. In den Abendstunden traf uns ein Unwetter, welches sich nach ca. einer Stunde wieder in Wohlgefallen auflöste.

Am Freitag ging es um 10 Uhr wieder zurück nach Gronau.

Die Fahrt wurde auf ein breites Sport- und Freizeitprogramm ausgelegt. Die Highlights der Fahrt (Kletterpark und ein Wassersportprogramm) wurden von der Gruppe begeistert angenommen.
Am Ende konnten wir ca. 80 SchülerInnen zufrieden und müde wieder an der Schule in die Hände ihrer Erziehungsberechtigten abgeben.

KAR & Xenia aus der 8e

"Jüdisch hier – Mediale Spurensuche in Westfalen" / Projekt-Kurs der Q1

Der Projektkurs der Q1 hat an dem Projekt „Jüdisch hier – Mediale Spurensuche in Westfalen“ des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe teilgenommen. Dies ist ein Projekt, an dem viele Schulen in Westfalen-Lippe teilgenommen haben und Videos und andere multimediale Produkte zu jüdischem Leben in Deutschland erstellt haben.

Mit unserem Projektkurs haben wir uns dabei mit der Familie Weyl auseinandergesetzt, die Opfer des Holocausts während des 2. Weltkrieges geworden sind. Das Besondere an dieser Familiengeschichte ist, dass die Familie selbst in Gronau bzw. in Epe lebte und im Besitz einer Fleischerei war. Doch sie konnten zur Zeit des Nationalsozialismus hier nicht mehr leben und mussten fliehen, da der Antisemitismus immer stärker wurde. Somit versteckten sie sich für eine Zeit lang in Enschede und lebten dort unter einer falschen Identität. Später jedoch suchten die Nazis auch in den Niederlanden nach Juden und warben mit hohen Geldbeträgen, wenn man die Untergetauchten an die Behörde meldet. Nur Max Weyl konnte den Holocaust überleben.

Falls ihr mehr Interesse an der tragischen Geschichte der Familie Weyl habt, dann besucht doch gerne die Stolpersteine in der Pumpenstraße (hinter dem 1 Euro-Shop) und schaut euch unser Video an. In der Innenstadt werden sich bald QR-Codes befinden, die man ganz einfach scannen kann und sich somit unser produziertes Video und die Ergebnisse der anderen Gronauer Schulen anschauen kann. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr mal vorbeischaut und uns unterstützt. 

Abschließend sprechen wir Dank an Herrn Paul und Herrn Conrads aus, die uns dabei unterstützt haben und uns ebenfalls eine Alternative zur Facharbeit geboten haben.  

Nele und JoAnn aus der Q1

Flott, farbenfroh und facettenreich – unser neues Aquarium im Neubau

Stehenbleiben, betrachten, einfach mal Pause machen vom Schulalltag.

Bild Nr. 1ABTAUCHEN 

Das Betrachten eines Aquariums entspannt und lässt die Sinne schweifen – im turbulenten Alltag ein echter Mehrwert!

Das Aquarium im Neubau umfasst an die 1000 Liter und bietet Lebensraum für verschiedene Fischarten (Mollys, Guppys, Neons, Welse etc.), Garnelen, Schnecken und blaue Krebse.

Die blauen Krebse sind ein echter Hingucker und so versammeln sich in den Pausen regelmäßig ganze Schülertrauben vor den begehrten Scheiben. Fast wie im Kino:

Von Revierkämpfen bis lässiges laissez-faire ist unter Wasser alles zu beobachten. „Komm‘, lass uns mal zum Aquarium gehen.“, ein mittlerweile gängiger Spruch auf dem Flur. 

Aquarium2

Als Schule des Gemeinsamen Lernens steht auch hier Zusammenarbeit im Vordergrund: Gemeinsam nicht nur im Klassenraum heranwachsen, sondern auch für andere Lebewesen einen lebenswerten und nachhaltigen Raum schaffen. Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern ganzheitliches Lernen: Umgang mit fremden Lebensräumen und Verantwortungsbewusstsein für unsere Umwelt.

Im nächsten Schuljahr bieten wir hierzu im Rahmen der Ergänzungsstunden ein Wahlpflichtangebot an. Es sollen noch weitere Aquarien folgen. Interessierte Schülerinnen und Schüler lernen alles rund um die Unterwasserwelt. Zur Seite stehen uns zwei langjährig erfahrene Aquarianer. Geleitet wird das Schulprojekt von Frau Steuer und Frau Lohoff.

Aquarium3Aquarium4

Fotos/Text: A. Lohoff

Wahlarena zur Landtagswahl

Am vergangenen Donnerstag haben die Schüler*innen unserer Sozialwissenschaften-Kurse der EF und Q1 an der Wahlarena zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen in der Aula des Werner-von-Siemens-Gymnasiums teilgenommen. Zu der Podiumsdiskussion waren die Direktkandidat*innen des Wahlkreises Borken II eingeladen, die sich den Fragen der Gronauer Oberstufen-Schüler*innen stellten. Für die Gesamtschule waren Ben (Moderator, Q1) sowie Miray und Fenja (Zeitwächterinnen, EF) an der Wahlarena beteiligt.

Der Krieg gegen die Ukraine, der Umgang mit den Folgen des Klimawandels, der Ausbau des ÖPNV sowie die bildungspolitischen Zukunftsperspektiven der Parteien standen auf der Tagesordnung. Abschließend konnten aus dem Publikum noch einige Fragen eingebracht werden.

Trotz des krankheitsbedingten Ausfalles der Landtagsabgeordneten Heike Wermer entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, die den Lerngruppen einen guten Einblick in die inhaltlichen und ideologischen Unterschiede zwischen den zur Wahl stehenden Parteien bot. Wir bedanken uns bei der Fachschaft Sozialwissenschaften des WvS-Gymnasiums für die federführende Organisation dieser gelungenen Veranstaltung und hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl am 15. Mai – insbesondere bei unseren Erstwähler*innen.

Wahlarena2022

Gesamtschüler*innen fordern Frieden

Am Freitag, dem 4. März, organisierte die Schülervertretung der Gesamtschule Gronau eine Aktion gegen Krieg und für Frieden in der Welt. Aktueller Anlass dazu ist der Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Fast alle Schüler:innen der Gesamtschule trafen sich dazu auf dem Schulhof und bildeten das bekannte Peace-Zeichen. Viele hatten dazu Friedenstauben oder ähnliche Symbole gemalt, die Forderungen „Frieden“ und „No War“ waren deutlich zu erkennen.

In diesem Video ist die von der Schülervertretung geplante Aktion bei Youtube zu sehen.

Termine

Termine im November:
10.11. Beratungstag
10.11. Hochschulinformationstag für die Q2
14.11. Besuch unserer Partnerschule aus Glanerbrug
18.11. - Veranstaltung "Wegweiser für Eltern von Viertklässlern" (16.00 / 19.00 Uhr in der Bürgerhalle)
21.-22.11. Projekttage
26.11. Tag der offenen Tür (10.00-13.00 Uhr)

Förderverein

Informationen zum Förderverein der Gesamtschule Gronau finden Sie hier.

Mensa

Die Homepage unseres neuen Mensa-Programms Kitafino finden Sie hier.