Aktuelle Informationen des Schulministeriums vom 21.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das Schulministerium hat am 21.10.2020 die Regeln für einen angepassten Schulbetrieb nach den Herbstferien unter www.schulministerium.nrw.de veröffentlicht.

Im Wesentlichen geht es darum, die Rahmenbedingungen für einen möglichst normalen Schulbetrieb in den nächsten Wochen zu regeln: 
„Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB) im Unterricht gilt vorerst bis zum Ende des Jahres.“ (Pressemitteilung) Sie umfasst für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 das Tragen einer MNB sowohl im Schulgebäude, auf dem Schulgelände, aber auch im Unterricht und am Sitzplatz. Wir begrüßen die Rückkehr zu dieser Regelung, da unsere Unterrichtsräume nicht geeignet sind, die erforderlichen  Abstandsregelungen einzuhalten, wenn alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig am Schulbetrieb teilnehmen.

Wir werden ab Montag, 26.10.2020, wieder besonders darauf achten, dass die MNB getragen wird. Gleichzeitig werden die Lehrkräfte für eine regelmäßige Durchlüftung der Unterrichtsräume sorgen. Hierzu hat die Schule vom Ministerium Hinweise erhalten, die wir umsetzen werden. Wichtig ist, dass alle Schülerinnen und Schüler in geeigneter Kleidung zur Schule kommen (am besten im Schichtenprinzip), damit sie in den Lüftungsphasen nicht frieren.

Hinweis: Eine Befreiung von der Maskenpflicht kann nur mit einem aussagekräftigen, aktuellen Attest beantragt werden. Hierzu hat das Oberverwaltungsgericht Münster Mindestanforderungen formuliert, die erfüllt sein müssen, um eine Befreiung zu erlauben.

Wir wünschen uns weiterhin ein gemeinsames Handeln in gegenseitiger Verantwortung. Dadurch können wir für alle Beteiligten einen verlässlichen Rahmen in der aktuellen Situation schaffen:

Eltern beobachten ihre Kinder weiter aufmerksam im Hinblick auf Krankheitssymptome, die auf eine Covid-19-Infektion hindeuten könnten, informieren die Schule, wenn ein Infektionsverdacht besteht und warten lieber einen Tag ab, wenn Unsicherheiten bezüglich einer Erkrankung bestehen. Sie sorgen dafür, dass ihre Kinder an die MNB denken und diese mit zur Schule nehmen. 

Schülerinnen und Schüler halten sich an die notwendigen Regelungen und gestalten so das Schulleben positiv mit. Damit die Hygieneregelungen eingehalten werden können, sind die zugewiesenen Pausenzonen und Toilettenregelungen unbedingt einzuhalten.

Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen sorgen für einen möglichst normalen Unterrichtsbetrieb unter Beachtung von Hygienemaßnahmen, regelmäßigem Durchlüften der Unterrichtsräume und bereiten die Möglichkeiten eines möglichen Distanzlernens mit den Schülerinnen und Schülern vor.

Wir freuen uns darauf, Euch am Montag gesund wiederzusehen! 

Informationen 13.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

der erste Abschnitt des Schuljahres ist geschafft. Zusammen konnten wir die besonderen Herausforderungen bewältigen, die uns durch Corona abverlangt werden.
Wir bedanken uns bei allen, die in gegenseitiger Verantwortung mitgeholfen haben, dass unser Schulleben so normal wie möglich gestaltet werden konnte:
Eltern beobachteten ihre Kinder im Hinblick auf Krankheitssymptome gut,
sie informierten die Schule, wenn Unsicherheiten über einen Infektionsverdacht bestand.
Schülerinnen und Schüler halten sich an die notwendigen Regelungen,
murrten nicht ständig über die Einschränkungen, sondern gestalteten das Schulleben so normal wie möglich mit.
Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen arbeiteten mit hohem Einsatz, um das Schulleben unter Beachtung von Hygienemaßnahmen in Gang zu halten, setzten sich mit den Anforderungen auseinander, die ein mögliches Lernen auf Distanz mit sich bringen wird usw.

Diese Auflistung ließe sich noch beliebig fortführen – DANKE dafür! J

 

Hinweis für den Schulbesuch nach den Ferien:

Auch nach den Herbstferien werden wir unter diesen besonderen Bedingungen weitermachen müssen. Angesichts der kälteren Jahreszeit werden wir die ständige Durchlüftung der Räume nicht beibehalten können, sondern eine regelmäßige Lüftung der Räume in den Stunden und in den Zwischenpausen durchführen.
Es ist daher wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler nach den Herbstferien geeignete Kleidung tragen (am besten im Schichtenprinzip), damit sie in den Lüftungsphasen nicht frieren.

Rückerstattung von Kosten für Schulfahrten

Die Bezirksregierung hat die Anträge auf Kostenübernahme für ausgefallene Klassenfahrten nun abschließend bearbeitet. Erfreulich ist, dass für unsere Schule alle Kosten übernommen werden. Die Rückerstattung kann nun zeitnah erfolgen und wird direkt nach den Herbstferien veranlasst. Die meisten Eltern oder Erziehungsberechtigten haben bereits einen Überweisungsträger ausgefüllt und bei den Klassenlehrkräften abgegeben. Somit müsste eine schnelle Abwicklung gelingen.

Wir wünschen allen erholsame Herbstferien und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen!

 

Bestellaktion mit unserem Schullogo

200x200Ihr könnt bis zum 15.11.2020 mit dem unten genannten Link Schulkleidung bestellen.

  

Bitte vergesst nicht die Bestellungen an das in der E-Mail genannten Konto zu überweisen!

 

 

 

 

Gesamtschule richtet Skibasar aus!

Bereits zum vierten Mal ist im kommenden Jahr eine Sportfahrt der Jahrgangsstufe 8 der Gesamtschule Gronau in Form einer Skifreizeit geplant. Wer schon einmal auf der Piste stand, weiß, dass hier eine vernünftige Ausrüstung die halbe Miete ist. Um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, günstige Skibekleidung zu erwerben, richtete die Gesamtschule am vergangenen Donnerstag erstmals einen Skibasar aus. Damit die Hygienemaßnahmen erfüllt werden konnten, fand der Basar auf dem Schulhof statt. Ein schöne Idee, die für die erste Durchführung auch ordentlich angenommen wurde. Nur das Wetter wollte nicht so recht mitspielen. Bei strömendem Regen boten Schülerinnen und Schüler zum Großteil noch ungetragene Skiausrüstung an. Und interessierte Abnehmer ließen nicht lange auf sich warten. Nach ein wenig Feilschen wechselte die Bekleidung schnell den Besitzer und konnte bei dem Wetter auch direkt getestet werden. Also hatte der Wolkenbruch doch irgendwie auch sein Gutes…

Damit in den nächsten Jahren noch mehr Schülerinnen und Schüler von günstiger Skibekleidung profitieren, soll der Skibasar im nächsten Jahr noch weiter ausgebaut werden. Und mit dem Wettergott müssen wir wohl nochmal sprechen…

 

Skibasar

***Informationen zum Schulbetrieb ab dem 01.09.2020***

Liebe Schulgemeinschaft,

zum 01.09.2020 hat die Schulministerin das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht ausgesetzt. Die Pressemitteilung im Bildungsportal NRW lautet:

Die Maskenpflicht im Unterricht in weiterführenden Schulen war in den unsicheren Zeiten nach den Sommerferien mit deutlich erhöhtem und steigendem Infektionsgeschehen angezeigt. Sie war von Anfang an befristet auf den Zeitpunkt, an dem man eine belastbare Einschätzung zum Infektionsgeschehen nach der Reisesaison geben kann, also zwei Wochen nach Ende der Ferien. Knapp drei Wochen nach dem gelungenen Schulstart entwickeln sich die Infektionszahlen in Nordrhein-Westfalen glücklicherweise positiv, sodass wir die Maskenpflicht im Unterricht aussetzen können. Eine Maske muss nur noch getragen werden, wenn die Schülerinnen und Schüler ihren festen Sitzplatz verlassen. Dies ist eine spürbare Erleichterung. Aber wir bleiben wachsam und im intensiven Austausch mit den Akteuren der Schulpolitik und den Schulen selbst. Zugleich behalten wir die strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen an unseren Schulen konsequent bei, um alle am Schulleben weiterhin bestmöglich zu schützen. Unser Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten greift und bietet Möglichkeiten, auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens angemessen zu reagieren.”
Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. (Ende Pressemitteilung)

Wir wünschen uns, dass viele Mitglieder unserer Schulgemeinschaft in gegenseitiger Verantwortung füreinander weiterhin die Maske auch im Unterricht tragen. Dies ist freiwillig, gibt aber vielen Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrkräften, pädagogischen Mitarbeitern, den Sekretärinnen und den Hausmeistern, die jeden Tag in der Schule zusammentreffen, ein kleines Stück mehr Sicherheit und Schutz. Es ist uns bewusst, dass wir mit dem Tragen der Alltagsmaske nicht uns selber schützen, sondern den anderen. Aus dieser Verantwortung tragen viele Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter in den letzten Tagen weiterhin die Maske. Vielleicht verringern wir so gemeinsam das Übertragungsrisiko. Alle Lehrkräfte und Mitarbeiter werden sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass der Schulalltag gelingt und alle möglichst lange im Präsenzunterricht lernen können.
Wir möchten auch erwähnen, dass viele Familien sehr verantwortungsvoll handeln und gut darauf achten, dass ihre Kinder nur gesund in die Schule kommen. 

Vielen Dank dafür, natürlich auch an alle, die unseren Wunsch des freiwilligen Maskentragens teilen und unterstützen.

An den Elternpflegschaftsabenden (siehe Termine) erhalten die Eltern noch weitere Informationen zum Schulbetrieb in der Coronazeit. Deshalb wäre eine zahlreiche Teilnahme der Eltern wünschenswert.

 

*** Informationen zum Schuljahresbeginn 2020/21 ***

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Mittwoch, 12.08.2020, startet das neue Schuljahr unter besonderen Bedingungen. Das Ministerium hat für den Schulstart Vorgaben gemacht, die unter www.bildungsportal.nrw.de veröffentlicht sind.

Die Schule hat in den letzten Wochen ein Hygienekonzept entwickelt, um möglichst allen einen sicheren Start in das Schuljahr zu ermöglichen. Nun kommt es darauf an, dass alle sich anstrengen, Regeln zu beachten und Verantwortung für ein gemeinsames Miteinander zu übernehmen.

Wir fassen die wichtigsten Informationen hier zusammen:

Schulstart für den neuen Jahrgang 5
Das Schuljahr startet für die neuen Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 am Mittwoch, 12.08.2020, um 9.00 Uhr.
Alle Kinder kommen mit ihren Eltern oder einer Begleitperson auf den Schulhof vor der Mensa.Dort erwarten Euch die Klassenlehrerteams, die schon ganz gespannt auf die vielen neuen Gesichter sind. Wenn die Klassen sich gefunden haben, erhalten die Eltern in der Mensa wichtige Informationen zum Schuljahresbeginn, können das Starterpaket bezahlen (bitte 17,50 € mitbringen) und noch offene Fragen stellen. Danach gibt es die Möglichkeit – mit genügend Abstand - sich in kleinen Gruppen bei einer Tasse Kaffee auszutauschen.
Um 11.30 Uhr endet der erste Schultag in der Gesamtschule. An den Folgetagen wird der Unterricht am Donnerstag und Freitag jeweils um 12.30 Uhr schließen, der Mensabetrieb startet erst ab Montag, 17.08.2020.
GANZ WICHTIG:   Alle Personen müssen eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen!

Regelungen des Schulministeriums für die ganze Schule, die zu beachten sind, um einen größtmöglichen Schutz aller am Schulleben beteiligten Personen zu gewährleisten
Die Schule startet im Regelbetrieb - alle Schülerinnen und Schüler haben Schulpflicht.
Der Unterricht wird als Präsenzunterricht (in der Schule) erteilt. Der Unterricht findet in festen Lerngruppen statt, die in festgelegten Räumen unterrichtet werden. Sitzplätze werden namentlich festgelegt, die Lehrkräfte führen Anwesenheitslisten.
Schülerinnen und Schüler, die zur Risikogruppe gehören oder in Hausgemeinschaft mit einem Angehörigen leben, der zur Risikogruppe zählt, benötigen ein ärztliches Attest, um nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen zu müssen.
Es gilt an allen weiterführenden Schulen Maskenpflicht während des gesamten Aufenthaltes auf dem Schulgelände (zunächst bis 31.08.2020). Eltern sind dafür verantwortlich, dass ihre Kinder mit Masken zur Schule kommen. Die Schule hat einen begrenzten Bestand an Masken, der zur Verfügung gestellt werden kann, falls ein Schüler oder eine Schülerin die Maske vergessen hat. Schülerinnen und Schüler ohne Maske können nicht am Unterricht teilnehmen.
Im Einzelfall ist es mit ärztlicher Bescheinigung möglich, von der Maskenpflicht befreit zu werden.
Die Lehrkräfte werden selbstverständlich beobachten, welche Belastungen das Tragen der Masken verursacht und verantwortlich damit umgehen (z.B. individuelle Maskenpausen gewähren).

Der Hygieneplan der Schule sieht vor, dass es im Schulgebäude sowie auf dem Schulgelände zu möglichst wenig Durchmischungen von Gruppen kommt. Deshalb gibt es besondere Regelungen, z.B welcher Eingang/Ausgang benutzt werden soll, Aufenthaltsregelungen für die Pausen sowie Regelungen für die Mensanutzung. Es wurden auch leicht versetzte Unterrichts- und Pausenzeiten festgelegt sowie die Fahrradabstellplätze den Jahrgängen zugeordnet. Eine Übersicht über die leicht veränderten Unterrichtszeiten werden wir zum Download bereitstellen. Sport- und Schwimmunterricht ist erlaubt, findet aber bis zu den Herbstferien im Freien statt. Gemeinsames Singen im Klassenraum ist zunächst nicht gestattet.
Der Mensabetrieb startet erst am 17.08.2020. Die Schülerinnen und Schüler ab dem Jahrgang 7 können am regulären Mittagessen teilnehmen oder sie können eine Lunchbox (über Kitafino) bestellen, die dann in der Mittagspause im Klassenraum verzehrt wird.
Alle Regelungen werden den Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Schuljahres erklärt.

Grundsätzlich gilt wie im normalen Alltag unter Coronabedingungen die AHA-Regel: Abstand (1,5 m, wo möglich) – Hygiene (häufiges Händewaschen) – Alltagsmaske.
Sollte ein Schüler/eine Schülerin vor Schulbeginn erkennbare Infektionssymptome haben, lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause. Treten entsprechende Krankheitszeichen in der Schule auf, wird das Kind zur weiteren Beobachtung nach Hause geschickt. Bei auffälligen COVID-19-Symptomen (Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns) sollte eine ärztliche Beratung erfolgen und das weitere Vorgehen abgesprochen werden.

Für den Schulstart am Mittwoch ist noch besonders wichtig:

Sollte der Schüler/die Schülerin in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sein, ist die Vorlage einer aktuellen Bestätigung, dass keine Infektion vorliegt, nötig.

Die Jahrgänge 7 und 9 werden ab 7.45 Uhr in das Gebäude eingelassen, die Jahrgänge 6, 8 und 10 sollten etwas versetzt ab 7.55 Uhr ankommen und dann direkt in die Klassenräume gehen.
Die Schülerinnen und Schüler der EF beginnen mit dem Unterricht bereits um 7.45 Uhr, also treffen bereits davor ein und begeben sich in ihre Kursräume.

Der Unterricht endet am Mittwoch für die Klassen 6 bis 10 um 12.30 Uhr, bei anhaltender Hitze wird es auch am Donnerstag eine entsprechende Regelung geben.

Rückerstattung von Kosten für Klassenfahrten aus dem Schuljahr 2019/20
Im vergangenen Schuljahr haben einige Schulfahrten wegen der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden können. Wir können Ihren Wunsch nach zeitnaher Rückzahlung der Kosten für Klassenfahrten, die abgesagt werden mussten, gut verstehen.
Leider können wir Ihnen momentan jedoch keine andere Mitteilung machen als die aus unserem Elternbrief vor den Sommerferien. Alle Klassenfahrten mussten im Voraus bezahlt werden, sodass das Geld bereits ausgegeben wurde. Bisher sind jedoch noch keine Rückerstattungen von Seiten des Landes NRW auf unseren Schulkonten eingegangen. Somit können auch wir noch keine Rückzahlungen vornehmen.
Die Schule hat alle Anträge zur Rückerstattung fristgerecht und vollständig eingereicht. Auf das Tempo der Auszahlung von Stornierungskosten haben wir jedoch keinerlei Einfluss. Auch bei einer telefonischen Nachfrage bei der Bezirksregierung in der letzten Woche konnte man uns noch kein verlässliches Zeitfenster für die Rückerstattungen nennen.
Wir werden den Rückerstattungsprozess von Seiten der Schule unverzüglich einleiten, sobald Geld auf unseren Konten eingegangen ist. Bitte sehen Sie von Anfragen ab, da wir den Prozess von unserer Seite leider nicht beschleunigen können.

Wir wünschen allen einen guten Start in das Schuljahr 2020/21

U. Steuer, Schulleiterin

 

Auf Arabisch!

"In jedem steckt etwas Goldenes"

Abschluss

Lunchpaket von der Firma Duesmann

Um das Schulleben in diesen Zeiten netter zu gestalten, bietet die Firma Duesmann ein Lunchpaket an, dass über Kitafino bestellt werden kann. Schüler, die Münsterlandkarteninhaber sind, bekommen das Lunchpaket über die Münsterlandkarte finanziert. SuS, die kein komplettes Lunchpaket über Kitafino bestellen möchten, können auch kleinere Bestellungen aufgeben. Diese werden bar bezahlt und das Geld muss  sozusagen mit der Bestellung abgeben werden.

Wichtig:  Es handelt sich um ein freiwilliges Angebot!

Guten Appetit!!

Lunchpakete in den Kalenderwochen 24 und 25

Bestellung Online-Kiosk

Kunstprojekt: Heute malen, morgen staunen!

"Das Coronavirus stellt das Leben auf den Kopf – wie geht es euch Kindern damit? Mal dazu ein Bild und werde Teil unseres weltweiten Kunstprojekts! Überall sollen Kinder diese Tage mit Pinsel, Stiften und Papier für die Zukunft festhalten."

https://www.zeit.de/2020/17/kunstprojekt-quarantaene-malen-coronavirus-zukunft

ACHTUNG Einsendeschluss 31.05.2020!! Schicke dein Kunstprojekt per Mail und poste es auf Instagram! Lies nach, was du tun musst! Viel Erfolg 🍀👍!!

Kunstwerk auf unserem Schulhof

Abstand

Kennenlernnachmittag neue Fünftklässler

Liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler des neuen Jahrgangs 5,
liebe Eltern,

coronabedingt kann unser Kennenlernnachmittag in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden, da dann viele Kinder und Eltern aus verschiedenen Grundschulen zusammentreffen würden. Das geht aktuell leider nicht.

So werden wir Euch erst im neuen Schuljahr begrüßen können. Viele Informationen, die für den Anfang wichtig sind, erhaltet Ihr/erhalten Sie in der nächsten Woche in einem Brief. Darin erfahrt Ihr auch, in welcher Klasse Ihr seid. Da fast jedes Kind einen Freund oder eine Freundin genannt hat, haben wir diese Wünsche bei der Klassenbildung berücksichtigt.

Die Klassengemeinschaftstage, die eigentlich schon im September stattfinden sollten, haben wir sicherheitshalber auf April 2021 verschoben. Dann ist die ungewöhnliche Situation hoffentlich überstanden.

Herzliche Grüße und bleibt gesund

K. Gerlach

UPDATE 08.05.2020

Wichtige geänderte Regelung!

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute hat eine Konferenz des Schulträgers mit der Bezirksregierung stattgefunden, die endgültig über unser geplantes Rückkehrkonzept für die Schülerinnen und Schüler beraten haben. Das Ergebnis ist, dass der Nachmittagsblock unseres Konzeptes nicht durchgeführt werden darf, da ein Wechsel der Schülergruppen aus Hygieneschutzgründen nicht verantwortet werden kann. 
Es soll zunächst beobachtet werden, wie die Schülerinnen und Schüler mit der neue Situation umgehen und deshalb darf es nur eine schrittweise Ausweitung des Präsenzunterrichts geben. 

Wir können deshalb zunächst nur den Vormittagsblock für Teilgruppen aller Jahrgänge anbieten. Das bedeutet, dass die Teilgruppen der Klassen entweder in der A- oder B-Woche zum Präsenzunterricht kommen werden. Am Montag, 11.05.2020, beginnt eine B-Woche. Es starten die Jahrgänge 6 und 8, der Jahrgang 10 wird weiter beschult. Am Mittwoch, 13.05.2020, kommen dann auch die Jahrgänge 5, 7 und 9 dazu. Der aktualisierte Präsenzplan A- und B-Wochen steht unter Service - Downloads bereit. Alle weiteren Regelungen vom 07.05.2020 behalten Gültigkeit.

In der nächsten Woche werden die Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern der Gruppen, die noch nicht starten können (A-Woche) Kontakt aufnehmen, um Lernangebote zu besprechen. 

Wir hoffen, dass die Gesamtsituation sich positiv entwickelt, Schülerinnen und Schüler sich gut einfinden und wir dann vielleicht eine Ausweitung des Unterrichtsangebotes vornehmen können.

U. Steuer

07.05.2020 - Informationen zur Ausweitung des Unterrichts

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir haben die Schulmail Nr. 20 - wie immer unter www.bildungsportal.nrw.de nachlesbar - erhalten und alle warten gespannt auf die Umsetzung der Vorgaben aus dem Schulministerium. Die Schulleitung hat in enger Abstimmung mit Elternvertretern einen Plan entwickelt, der unter Beachtung der Hygienevorgaben ab Montag, 11.05.2020 umgesetzt werden kann. Da es in unserer Schule genügend räumliche und personelle Kapazitäten gibt, ist die Beschulung nahezu wie geplant möglich.

Die Information, auf die alle warten, gibt es jetzt zuerst. Es ist aber wichtig, dass auch die weiteren Informationen gelesen werden, damit alles reibungslos ablaufen kann.

Präsenzunterricht
Am Montag, 11.05.2020 kehren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 und 8 in den Unterricht zurück. Der Jahrgang 10 wird weiter beschult. 

Am Mittwoch, 13.05,2020 kommen dann die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5, 7 und 9 dazu.
An den Prüfungstagen der Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 - Di, 12.05. sowie 19.05.2020 - findet wegen des erhöhten Raumbedarfes für den Jahrgang 9 kein Präsenzunterricht statt.

Der Rückkehrplan, der einen Überblick über die Unterrichtszeiten und -wochen, aber auch die Aufteilung der Klassengruppen gibt, ist unter Service - Downloads vom 30.04.2020 zu finden.

Die Rahmenbedingungen, die für einen geordneten Schulbetrieb notwendig sind, konnten hergestellt werden: 

  • Es wird kleine Lerngruppen geben, die in ihren Stammklassenräumen unterrichtet werden. (keine Durchmischung)
  • Pausenzeiten sind in den Unterricht integriert, damit es nicht zu großen Ansammlungen auf dem Schulhof kommt.
  • Jeder Jahrgang hat einen zugewiesenen Eingang und auch Ausgang im Schulgebäude. (Dadurch sind Laufwege im Einbahnstraßenmodus möglich.)
  • In allen Unterrichtsräumen besteht die Möglichkeit des regelmäßigen Waschens der Hände. (Zusätzlich stehen bei Bedarf Desinfektionsspender an zentralen Orten zur Verfügung.)
  • Allen Jahrgängen konnten Toilettenanlagen zugewiesen werden. 
  • Fahrräder können in verschiedenen Bereichen abgestellt werden.
  • Mund-Nasen-Behelfsmasken wurden durch die Stadt bestellt und sollen kurzfristig geliefert werden. Diese will die Stadt als freiwillige Leistung allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen. (Sollte es zu Lieferengpässen kommen, haben inzwischen viele Eltern bereits eigene Masken für ihre Kinder, die diese dann bitte tragen. Eine Elterngruppe unserer Schule näht außerdem weiter fleißig Behelfsmasken, damit wir uns gegenseitig gut schützen können - siehe Bericht weiter unten.)

Wichtig!
Erkrankte Schülerinnen und Schüler kommen bitte auf keinen Fall zum Präsenzunterricht!

Präsenzunterrichtspflicht für Risikogruppen

Schülerinnen und Schüler, die zur Risikogruppe gehören (z.B. mit Asthma, Diabetes mellitus, Immunerkrankung u.a.), können durch die Eltern von der Präsenzpflicht befreit werden. Bitte teilen Sie dieses dem Klassenlehrerteam mit.
Falls auf Wunsch der Eltern eine Teilnahme am Präsenzunterricht gewünscht wird, können ggf. individuelle Erfordernisse besprochen werden. Wir haben für diesen Fall einen R-Raum eingerichtet, der dann nur mit geringer Schüleranzahl belegt wird. Melden Sie einen solchen Bedarf bitte auch beim Klassenlehrerteam an, damit wir Einzelfalllösungen finden können.

Schülerinnen und Schüler, die im Haushalt mit einem Familienmitglied mit coronarelevanter Vorerkrankung leben, können durch die Erziehungsberechtigten nach Vorlage eines ärztlichen Attestes des betreffenden Angehörigen von der Präsenzpflicht befreit werden.
Da wir die Möglichkeit vorsehen, betroffenen Schülerinnen und Schülern trotzdem die Teilnahme am Präsenzunterricht zu ermöglichen, haben wir besondere Räume eingerichtet, in denen nur wenige Schülerinnen und Schüler lernen werden. Wenden Sie sich an die Klassenlehrkräfte, wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten.

Ganztag

Aus Gründen des Infektionsschutzes findet bis zu den Sommerferien kein Ganztag statt, d.h. es gibt keinen Mensabetrieb und keine Ganztagsaktivitäten, damit es nicht zur Durchmischung von Schülergruppen kommt.

Notbetreuung
kann für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 wie bisher beantragt werden.

Wir hoffen, dass sich die große Mühe, die sich alle geben, lohnt. Wir sind auf Eure/Ihre Mitarbeit angewiesen und gemeinsam schaffen wir dann sicher einen guten Wiedereinstieg in einen langersehnten Schulalltag.

U. Steuer

 

Aktualisierung 05.05.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

heute hat das Schulministerium in der 19. Schulmail folgende Mitteilung gegeben:

"KEINE AUSWEITUNG DES UNTERRICHTS AN DEN WEITERFÜHRENDEN SCHULEN IN DIESER WOCHE

Über das bisherige Maß an Unterricht und Lernangeboten für die Abschlussklassen hinaus ist für diese Woche eine Ausweitung auf weitere Schülergruppen nicht vorgesehen. Diese Festlegung ist auch das Ergebnis von Gesprächen, die wir in der vergangenen Woche mit Lehrer- und Elternverbänden sowie mit Schulleitungsvereinigungen und Schulträgervertretern geführt haben."
(nachzulesen unter www.bildungsportal.nrw.de)

Das bedeutet für unsere Planungen, die wir in der Information vom 30.04.2020 mitgeteilt haben, dass die vorgesehene Rückkehr des Jahrgangs 9 in den Unterricht am kommenden Donnerstag, 07.05.2020, noch nicht möglich ist.

Es ist bedauerlich, dass wir noch nicht starten können, aber das Schulministerium gibt den Schulen das Handeln vor. Zugesagt ist, dass die Schulen am Donnerstag vom Schulministerium weitere Informationen über die Wiederaufnahme des Schulbetriebes für weitere Jahrgänge erhalten.
Wir erwarten, dass wir dann am Montag, 11.05.2020, nach unserer Planung mit allen Jahrgängen starten können. Die Rahmenbedingungen für die Aufnahme des "Schulbetriebes", der allen Schülerinnen und Schülern den täglichen Besuch in reduziertem Unterrichtsangebot ermöglicht, sind geschaffen, die Räume sind vorbereitet und die Hygienemaßnahmen sind abgestimmt.

Hinweis für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10:
Der Unterricht findet ab Donnerstag in Vormittags- und Nachmittagsblöcken - wie mit den Lehrkräften besprochen - statt.

Noch ein wenig Geduld und dann starten wir hoffentlich in der nächsten Woche wieder gemeinsam!

U. Steuer

Aktuelle Informationen 30.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir warten alle gespannt darauf, wie es weitergeht und ab wann der Schulbetrieb, wenn auch in veränderter Form, wieder starten darf. Wir haben uns in den letzten Tagen sehr intensiv damit beschäftigt, eine gute Lösung für unsere Schulgemeinschaft zu finden. Gestern haben wir dazu auch noch einige Elternvertreter aus allen Jahrgängen befragt und unser Rückkehrkonzept vorgestellt. 
Folgende Planungen haben wir vorgesehen, wobei das endgültige OK dafür noch von der Schulministerin kommen muss:

Ab Donnerstag, 07.05.2020, sollen die nächsten Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen. Bislang ist vorgesehen, dass dies Teilgruppen des Jahrgangs 9 sind. 
Nach unserer Planung würden dann alle Jahrgänge ab Montag, 11.05.2020, in geteilten Gruppen entweder vormittags oder nachmittags zur Schule kommen. Es werden die Klassenräume immer mit höchstens 15 Schülerinnen und Schülern belegt und die Arbeitsplätze werden namentlich zugewiesen. Jede Schülerin/jeder Schüler erhält dann i.d.R. pro Tag 3 Stunden Unterricht. Die Pausenzeiten sind darin integriert, damit es nicht zu unübersehbaren Gruppenbildungen kommt und so eine Infektionskette nicht nachgewiesen werden könnte. In der Wechselzeit zwischen Vormittag und Nachmittag werden die Tische und Kontaktflächen in den Unterrichtsräumen gereinigt. Jede Schülerin/ jeder Schüler erhält seitens der Stadt eine Mund-Nasen-Behelfsmaske.

Wir werden am Montag, 04.05.2020, voraussichtlich genauere Informationen geben können, wenn die Schulen durch das Schulministerium informiert wurden. Die Lehrkräfte werden sich dann mit den Schülerinnen und Schülern in Verbindung setzen, um die Aufteilung der Klassen in X.1 und X.2 mitzuteilen.
Im Servicebereich / Downloads haben wir die Rückkehrpläne für die Jahrgänge unter Vorbehalt eingestellt. Dort kann man die Einteilung der A- und B-Wochen sowie die Zuweisungen der Jahrgänge zum Vormittags- oder Nachmittagsunterricht nachschauen. Außerdem sind die Regelungen zum Hygieneschutz, die jede Schülerin/jeder Schüler am ersten Rückkehrtag erhält und beachten muss, nachzulesen. Die notwendigen Rahmenbedingungen für den Schulbesuch konnten wir gemeinsam mit der Stadt herstellen.

Nun kommt es darauf an, dass es bald losgehen kann und alle unter den ungewöhnlichen Bedingungen ihr Bestes geben.

Herzliche Grüße

U. Steuer

Auf Arabisch!

Elternaktion Mund-Nase-Behelfsmaske

Ab Montag, 27.04.2020 besteht Maskenpflicht, wenn man einkaufen geht oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein will. Diese Maßnahme dient dazu, andere zu schützen. Wenn bei Begegnungen beide einen Schutz tragen, wird das Risiko verringert, dass sich beim Husten und Niessen die Viren unnötig weit versprühen. 

Einige Eltern - Frau Tombült, Frau Hofste und Frau Ammert - nähen inzwischen fleißig Mund-Nasen-Behelfsmasken für die Schule. Ab dem 04.05.2020 soll es einen stufenweisen Rückkehrplan geben. Die Schule arbeitet bereits an einem Konzept dazu, die Umsetzung ist aber von den Maßnahmen, die das Schulministerium beschließen wird, abhängig.
Das Tragen von Behelfsmasken wird aber auf jeden Fall zu den Maßnahmen gehören, die im Rahmen des Hygieneschutzes notwendig sind. 

Eltern haben am 23.04.2020 einige Exemplare präsentiert:

anhang1 1  anhang1 2 

 

Eltern, die für ihre Kinder eine Behelfsmaske bestellen wollen, können sich im Sekretariat der Schule melden. Dann kann der Bedarf an die Näh-Eltern weitergegeben werden. Die Masken sind aus bunten Stoffen genäht und mit Gummibändern versehen. Der Materialpreis beträgt ca. 2,50 €. Der Förderverein wird die Finanzierung der Materialien unterstützen, damit jedes Kind eine Maske bekommen kann. Es ist vorgesehen, dass die Masken gegen eine Spende abgegeben werden.
Das Spendengeld soll dann für unser soziales Projekt - Unterstützung einer Steinbruchschule in Indien - verwendet werden.

Eine tolle Aktion!!!

Die ersten 50 Mund-Nasen-Behelfsmasken sind fertig:

anhang1

Neue Aufgabenpakete für die Jahrgänge 5-6-7-8-9

Liebe Schülerinnen und Schüler,

da wir uns in dieser und nächster Woche noch nicht sehen dürfen, haben die Lehrerinnen und Lehrer Aufgabenpakete für jeden Jahrgang vorbereitet. Sie findet ihr wie gewohnt unter Service -> Downloads. Wenn ihr Unterstützung braucht, lest die Anleitung zu den Arbeitspaketen gut durch. Dort ist beschrieben, wie ihr eure Lehrerinnen und Lehrer auch per Mail erreichen könnt.
Bis dahin wünschen wir euch viel Gesundheit und Erfolg bei den Aufgaben. 

Bis bald
Eure Lehrerinnen und Lehrer.

Aktuell eine Ergänzung für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10:
Jeder erhält am Donnerstag nach der Ankunft in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz aus Baumwolle, der mehrfach verwendbar ist.

Informationen für Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10

Liebe Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10,

ab Donnerstag, 23.04.2020, gibt es für euch verpflichtenden Unterricht vorrangig in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. In diesen Fächern müssen noch interne Prüfungen abgenommen werden, die ein Ersatz für die Zentralen Prüfungen sind.
Im Servicebereich/Downloads findet ihr ab Dienstag nachmittag einen Stundenplan mit Raumbelegung für Donnerstag und Freitag und Informationen zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen, an die sich alle halten müssen.
Falls Ihr zu einer Risikogruppe gehört, z.B. eine chronische Erkrankung wie Asthma oder Diabetes habt, können eure Eltern euch vom Schulbesuch befreien lassen. Dazu wenden sie sich an die Klassenlehrkräfte, die dann eine individuelle Lösung mit euch überlegen.

Hinweis:  Am Donnerstag werden alle Schülerinnen und Schüler ab 7.50 Uhr auf den Schulhofflächen vor den Eingängen des Neubaus erwartet. Bitte haltet euch dort mit angemessenem Abstand auf. Eure Lehrer stehen bereit, um euch hereinzulassen. In der 1. Stunde erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Einweisung in die notwendigen Hygienemaßnahmen und Regelungen, die strikt zu befolgen sind. Vorher stehen beide Fahrradhöfe zum Abstellen der Fahrräder zur Verfügung, so dass eine Verteilung gut möglich ist. Bitte achtet entsprechend darauf. Die Roller können am gewohnten Platz abgestellt werden.
Die Bürgermeister des Kreises Borken haben beschlossen, allen Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen einen Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung zu stellen, der während des Aufenthaltes in der Schule getragen werden soll. Auch die Lehrkräfte werden diese Maske tragen. damit es zu einer gegenseitigen Schutzfunktion kommen kann. Wer zum Thema Infektionsschutz noch weitere Informationen erfahren möchte, kann dies sehr gut auf der Seite des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de oder bei der BzgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für Bürger unter www.infektionsschutz.de nachlesen. 

Wir freuen uns auf Euch!

das Jahrgangsteam 10

 

Aktuelle Information 17.04.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 
liebe Schülerinnen und Schüler,

nun haben wir die offizielle Mail des Schulministeriums vorliegen und können die aktuell geltenden Regelungen weitergeben. Die offizielle Mail und viele weitere Informationen und FAQs sind auf der Seite des Bildungsportals www.bildungsportal.nrw.de nachzulesen.

Zunächst ist für die meisten Schülerinnen und Schüler eine Verlängerung der Schulschließung bis zum 04.05.2020 beschlossen. 
Nur für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 10 wird es ein Unterrichtsangebot ab Donnerstag, 23.04.2020, vorrangig in den Hauptfächern geben. Die Zentralen Prüfungen werden nicht stattfinden. Jede Schule wird eigene Prüfungen in den Hauptfächern durchführen, die sich an die geplanten ZPs anlehnen. Es wird dazu eine genaue Information zu Beginn der nächsten Woche auf der Homepage geben.

Das Kollegium trifft sich zur Vorbereitung der weiteren Maßnahmen für alle Jahrgänge in den ersten beiden Schultagen nach den Osterferien. Danach werden die Lehrkräfte zu den Schülerinnen und Schülern Kontakt aufnehmen, um die weiteren Arbeitsaufträge abzustimmen. Es wird selbstverständlich dann auch neue Arbeitspakete und Aufgaben für die Jahrgänge 5 bis 9 geben, die spätestens ab Mittwoch wieder auf der Homepage zu finden sind.
Wie es ab dem 04.05.2020 weitergehen wird, hängt von der Entwicklung der Gesamtsituation ab. Wir sind bereits in Überlegungen, wie eine Beschulung unter Einhaltung des Infektionsschutzes möglich sein kann. Dies wird voraussichtlich nur in Teilklassen im Wechselbetrieb erfolgen können. Eine Entscheidung darüber ist jedoch abhängig von den Vorgaben des Schulministeriums.

Die Gewährleistung eines Infektionsschutzes muss für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gewährleistet sein. Ein erstes Gespräch mit dem Schulträger und dem Gebäudemanagement hat bereits in dieser Woche stattgefunden. Es wurden die Bedingungen abgestimmt, unter denen eine Rückkehr in den Schulbetrieb für den Jahrgang 10 möglich sein werden.

Wir benötigen alle noch eine große Portion Geduld bis wir zur Normalität zurückkehren können. Dabei können wir aber sicher sein, dass behutsames Vorgehen vor allem dem Schutz aller Beteiligten dient und einen verantwortungsvollen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus leistet.

Bleibt / bleiben Sie gesund 

für die Schulgemeinschaft
U. Steuer

Ostergruß an unsere Schülerinnen und Schüler

Ostergruß

Termine

Termine im Oktober

05.10 - 07.10
Berufsfelderkundungstage (BFE) JG 9

06.10.2020
Schulkonferenz um 19.00 Uhr, Mensa

12.10. - 23.10.2020
Herbstferien

29.10.2020
Workshop Studienorientierung der EF

Termine im November

12.11.2020
Beratungstag

25.11. - 27.11.2020
Projekttage

28.11.2020
Tag der offenen Tür
von 10.00 - 14.00 Uhr

30.11.2020
Pädagogische Konferenz - unterrichtsfrei

Förderverein

Informationen zum Förderverein der Gesamtschule Gronau finden Sie hier.

Die Hauptversammlung des Fördervereins am 18.03.2020 muss angesichts der aktuellen Situation verschoben werden. Ein neuer Termin nach den Osterferien wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Mensa

Die Homepage unseres neuen Mensa-Programms Kitafino finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.